Traditionelles Pfingstfrühkonzert in dichtem Nebel

Am Sonntag, dem 19. Mai, stand wie jedes Jahr um 06:00 Uhr das traditionelle Pfingstfrühkonzert auf dem Terminplan. Trotz dichten Nebels kamen zur frühmorgendlichen Stunde zahlreiche Zuhörer, um den Klängen des Musikzugs auf dem Marktplatz zu lauschen. P1000228
Nach dem letzten Schlag der Schlossturmuhr wurde wie jedes Jahr mit den Chorälen „Lobe den Herrn“ und „Die Himmel rühmen“ begonnen.
Anschließend folgten viele altbekannte Märsche, Polkas und Walzer. Aber auch Stücke aus der jüngeren Geschichte wie „Sweet Caroline“ von Neil Diamond oder auch das 2008 vom belgischen Komponisten Jan van der Roost geschriebene Werk „Montana“ wurden dargeboten.P1000220
Zwischendurch wurden Günther Hanusa für 50 Jahre und Heinrich Schrell jun. für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt, da dies bei den Jahreshauptversammlung nicht durchgeführt werden konnte.P1000235
Nach dem Konzert folgten wie jedes Jahr viele Zuhörer der Einladung des Musikzuges zum Frühstück in der Gaststätte „Zur Tränke“.
Nachdem sich die Musiker gestärkt hatten, wurden auch hier noch einmal die Instrumente ausgepackt und noch einige Märsche und Polkas gespielt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.