Premiere wird zum vollen Erfolg

P1030320  Mit seinem ersten Serenadenkonzert hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg von 1874 einen Volltreffer gelandet. Als Veranstaltungsort boten der Schlosshof sowie das Kunstgebäude Bullenstall auf dem Bodenburger Schlossgelände einen hervorragenden Rahmen.
Das Interesse war riesig. „Die Idee ist entstanden, da eine Alternative zum Weihnachtskonzert gesucht wurde“, berichtet der 1. Vorsitzende Heinrich Schrell jun. Als weiteren Aspekt sollte, auf Anregung des Kunstvereins, der ehemalige Bullenstall in lokale Veranstaltungen integriert werden.Serenadenkonzert 2013
„Durch das besondere Ambiente mit dem Schlossturm und die ansprechende Umgebung haben wir beschlossen, im Spätsommer an der Stelle ein Serenadenkonzert zu veranstalten“, ergänzt der Vorsitzende. Am Ende stand für alle Beteiligten fest, dass das Konzert ein musikalisches Highlight für den alten Marktflecken gewesen ist.
Unter der Leitung von Danielle Andreas liefen die 34 Musikerinnen und Musiker zu Höchstform auf.
Auf dem Programm stand eine bunte Mischung aus modernen und klassischen Werken. Speziell für die Veranstaltung haben die Akteure auch einige neue Titel, darunter die Filmmusik „Moment of Morricone“ und ein Potpourri aus Verdis Werken einstudiert.
Im weiteren Verlauf erklangen unter anderem der „Marsch der finnischen Reiterei“ und der Hit „Arrival“ von der schwedischen Gruppe ABBA.Serenadenkonzert 2013
Den Schlusspunkt setzte der Musikzug mit der Polka „Bis bald auf Wiedersehen“ von Ernst Mosch. Natürlich erfüllten die Musiker nach dem tosenden Schlussapplaus noch den einen oder anderen Wunsch nach einer Zugabe, die nach dem „Niedersachsenlied“ (k)ein Ende fand.
Anschließend gingen auf dem Schlosshof aber längst noch nicht die Lichter aus. Bei Wein und kleinen Leckereien kam noch eine richtig gute Sommerabendstimmung auf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.